Consonno

Der eigentliche Grund meiner kurzen Italienreise war nicht der Comer See, sondern der „Lost Place“ Consonno. Consonno liegt in den Hügeln von Garlate und kann mit dem Auto nicht direkt erreicht werden. Es gibt zwei mir bekannte Wege die dort hinaufführen. Von Garlate aus braucht man mit dem PKW ca. 20 Minuten bis man zu einer Schranke kommt, von dort aus dauert es nochmal 10 Minuten zu Fuß, bis man schließlich in Consonno ankommt.

Was ist Consonno eigentlich genau? In den 60er Jahren kaufte der Unternehmer Mario Bagno das Stückchen Land in den Bergen und wollte dort eine kleine Vergnügungsstadt errichten. Ursprünglich wollte man die Stadtbevölkerung aus Bergamo und Mailand hier her locken, was zeitweise wohl auch gelang. Schließlich riß ein Hochwasser die Straßen weg, der Ort war nicht mehr erreichbar, und die Touristen blieben aus. In den 80er Jahren wollte Bagno einen neuen Versuch starten und dort eine Art Seniorenheim errichten, was aber ebenfalls fehl schlug.

2007 fand in Consonno der Summer Alliance Italytek statt. Der Rave hatte einen sehr großen Zulauf, was jedoch dazu führte, dass die Besucher Consonno regelrecht verwüsteten. Nach 2007 fanden in Consonno keine Veranstaltungen mehr statt. Man weiß wohl auch nicht so genau, wie es mit dem Ort weitergehen soll. Meine Recherchen ergaben, dass man alles abreissen möchte, was ich persönlich aber sehr schade finden würde.



Ein Gedanke zu „Consonno

Schreibe einen Kommentar

*